Aktuelles
Deutsch-Les-Landes Serie Christoph Maria Herbst
Zur Bilderstrecke

Foto © C. Brachet, Bavaria Fiction

Darauf haben wir seit "Stromberg" gewartet

Deutsch-Les-Landes • Serie mit Christoph Maria Herbst

  • Artikel vom 31. Oktober 2018

"Deutsch-Les-Landes" erzählt natürlich eine andere Geschichte als damals "Stromberg". Trotzdem dürfen wir uns auch in dieser Serie auf den erprobten Witz und das gekonnte Spiel von Christoph Maria Herbst freuen.


∙ Der Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Die Macher

Es geht um

... einen deutschen Unternehmer, der kurzerhand seine Firma in ein französisches Städtchen verlegt und damit nicht nur bei seinen Angestellten für Unruhe sorgt. Auch die Franzosen fürchten, jetzt "eingedeutscht" zu werden.

Sollte man sehen weil:

... weil Christoph Maria Herbst in dieser etwas ernsthafteren, aber trotzdem witzigen Rolle eine weitere Facette seines Talents zeigt. Weil auch andere Darsteller überzeugen und weil man mit der Serie einen Hauch französisches Ferienfeeling genießen kann. Diese Pluspunkte lassen übersehen, dass arg mit Klischees gearbeitet wurde und die französischen Darsteller deutsch synchronisiert wurden. Letzteres lässt die Sprachverwirrung entfallen, die sonst für Originalität und eine Extraportion Humor hätte sorgen können.

"Deutsch-Les-Landes": Der Trailer

Der Trailer zu Staffel 1:

"Deutsch-Les-Landes": Die Schauspieler & ihre Rollen

Christoph Maria Herbst spielt Manfred

Manfred ist Leiter der Abteilung der bayerischen Firma, die vom Chef kurzerhand nach Frankreich verlegt wird.


Foto © Telekom EntertainTV

Christoph Maria Herbst ist trotz vieler anderer Rollen besonders bekannt als "Stromberg", schlechtester Chef der Welt. Den Part in der Adaption des britischen Erfolgs "The Office" verkörperte der in Wuppertal geborene Darsteller ab 2004 für 46 Folgen, 2014 folgte im Kino "Stromberg – Der Film". Seinen Unterhaltungswert bewies Herbst auch als Miträtsler in "Genial daneben", als Castmitglied in Anke Engelkes "Ladykracher" und zuletzt als Gaststar in "Pastewka". Auch im Kino war er des öfteren zu sehen. Zu seinen Filmen zählen "Er ist wieder da" und "Wickie und die starken Männer".

Marie-Anne Chazel spielt Martine

Martine ist die Bürgernmeisterin des Ortes, an dem sich Jägers Firma ansiedelt. Eigentlich freut sie sich über den wirtschaftlichen Vorteil, doch die menschlichen Probleme machen ihr Kopfzerbrechen.


Foto © Telekom EntertainTV

Marie-Anne Chazel startete ihre Karriere als Darstellerin in Frankreich in den 70ern – unter anderm war sie in einer kleinen Nebenrolle in der Louis-de-Funes-Komödie "Brust oder Keule" zu sehen. Zum Hauptcast gehörte sie bereits 1978 in "Die Strandflitzer" Thierry Lhermitte. Viele weiter Filme folgte, meist aus dem komischen Genre, aber auch mal taffe Action wie 1987 in "Cross – zwei knallharte Profis". In Marcel Pagnols dramatischer Marseille-Trilogie gehörte sie 2013 in "Marius" und "Fanny" zum Hauptcast. 2015 übernahm sie erstmals eine Serien-Hauptrolle im Krimi "Le mystère du lac" und im Nachfolgeformat 2017.

Weitere Rollen

Sebastian Schwarz spielt Karsten, den Controller der Abteilung. Schwarz war 2017 in der nach einer Staffel eingestellten Dramödie "Frau Temme sucht das Glück" in einer Serienhauptrolle zu sehen. Ansonsten kennt man den deutschen Darsteller, der zunächst vor allem am Theater Karriere machte, aus Kinofilmen wie "Mängelexemplar" oder "bestefreunde".

Jasmin Schwiers spielt Marion, Karstens Frau. Schwiers landete ihre erste große Serienrolle schon in jungen Jahren: Ab 1999 verkörperte sie Gaby Kösters Tochter im Comedy-Erfolg "Ritas Welt". Seither ist sie in vielen Episodenrollen und TV-Movies zu sehen. In Sachen Serie kennt man sie auch als Kriminaloberkommissarin Sandra Neisse aus acht Folgen von "Kommissar Stolberg".

Sylvie Testud spielt Odile, die sich mit Manfred nach und nach immer besser versteht. Testud ist eine renommierte französische Darstellerin, die man vor allem aus dem Kino kennt. Zu ihren auch hierzulande bekannten Filmen gehören unter anderem das Pilgerdrama "Lourdes", in dem sie die Hauptrolle übernahm, und das Edith-Piaf-Biopic "La vie en rose", in dem sie neben Marion Cotillard zum Hauptcast gehörte. 2017 spielte sie Charlotte von Savoyen in der österreichischen Miniserie "Maximilian" neben Jannis Niewöhner.

Roxane Duran spielt Chloé, die Beschwerdebeauftragte von Jiscalosse. Duran startete ihre Karriere vor der Kamera im preisgekrönten Kinofilm "Das weisse Band". Neben Mads Mikkelsen und Bruno Ganz war sie 2013 im Drama "Michael Kohlhaas" zu sehen. Teil des Hauptcasts war die französische Darstellerin auch bei der erfolgreichen Komödie "Verstehen Sie die Béliers?". Im Serienfach sammelte sie unter anderem 2017 im Krimi-Format "Riviera" Erfahrung.

Rufus Beck spielt Gerhard Jäger, den Unternehmer, der seine Designabteilung nach Frankreich verlegt. Beck ist zwar auch ein renommierter Schauspieler, sehr viele Deutsche kennen aber vor allem seine ausdrucksvolle Stimme von den "Harry Potter"-Hörbüchern. Von 2002 bis 2004 übernahm er eine Serienhauptrolle im Krimi-Format "Inspektor Rolle". Im Kino sah man ihn unter anderem in "Germanicus" neben Gerhard Polt, in "Der Räuber Hotzenplotz" als Petrosilius Zwackelmann und – aber hier wieder "nur" als Stimme – als Xemerius aus der Verfilmung vom Kerstin Giers Edelsteintrilogie.

Niklas Post spielt Dominik. Post hat vor "Deutsch-Les-Landes" erst wenige Rollen gespielt, war vor allem in Gastauftritten in Serien wie "Großstadtrevier" und "Sibel & Max" zu sehen.

Anna Thalbach gehörte 2006 in der Serie "Alles über Anna" zum Hauptcast, ab 2009 war sie als Dr. Alissa Markus in 19 Folgen von "Flemming" zu sehen. Zu ihren Highlights im Kino gehören Erfolge wie "Der Baader-Meinhof-Komplex", "Der Untergang" und "Krabat".


Foto © Telekom EntertainTV

Was passiert in "Deutsch-Les-Landes" – Staffel 1?

Es sieht zunächst aus wie eine Win-Win-Situation, als Gerhard Jäger beschließt, einen Teil seiner Firma nach Jiscalosse zu verlegen – Angestellte inklusive. Das Automobilzulieferer-Unternehmen hat davon einen finanziellen Vorteil und die Bürgermeisterin des französischen Städtchens auch. Schließlich hat sie den Ort an den Rand des Ruins getrieben und der Deal mit dem Deutschen könnte sowohl Jiscalosse, als auch ihren Ruf retten. Die Folgen dieser Entscheidung haben aber letztlich vor allem die Menschen jenseits der Chefetage zu tragen: Die Deutschen – allen voran Abteilungsleiter Manfred – kämpfen mit der Verpflanzung in den Südwesten Frankreichs und die Einheimischen sind misstrauisch: Wenn 200 Deutsche dauerhaft in Jiscalosse leben – wird ihre geliebte Heimat dann irgendwie "germanized"?

Neues zu "Deutsch-Les-Landes" – Staffel 2

Nachdem sich Staffel 1 noch in der Produktion befindet, lässt sich über eine mögliche Fortsetzung noch nichts sagen. Sicher wird die Telekom der Erfolg der ersten Season abwarten, bevor neue Folgen geordert werden. Wir melden es hier, sobald es dazu Neuigkeiten gibt.

Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?

"Deutsch-Les-Landes" startet mit seinen zehn Folgen am 1. November 2018 bei Magenta TV, dem Fernsehangebot der Deutschen Telekom.


Foto © Telekom EntertainTV

Die Macher

"Deutsch-Les-Landes" ist eine deutsch-französisches Gemeinschaftsprojekt. Beteiligt sind Bavaria Fiction und Telfrance. Auftraggeber sind die Deutsche Telekom und Amazon Prime Video (übernimmt die Ausstrahlung in Frankreich und Belgien). Die leitenden Autoren der Serie versprechen beste Drehbuchqualität: Alexandre Charlot und Franck Magnier waren auch schon für das Skript der köstlichen Kino-Komödie „Willkommen bei den Sch’tis“ verantwortlich. Auch Peter Güde („Mord mit Aussicht“) gehört zum Autorenteam. Regie führen die Grimme-Preisträgerin Annette Ernst („Kiss and Run“) und Denis Dercourt („Im Gleichgewicht“). Produzenten sind Moritz Polter, Oliver Vogel und Peter Güde von Bavaria Fiction, Sandra Ouaiss im Auftrag von Telfrance.

Autor: Katharina Happ

Anzeige