Aktuelles
Die besten Free-TV-Premieren der Woche

Die besten Free-TV-Premieren in der Woche vom 29. Januar bis 4. Februar2018.

TV-Highlights vom 12. bis 18. Februar

Die besten Free-TV-Premieren der Woche

  • Artikel vom 12. Februar 2018

In der TV-Woche vom 12. bis 18. Februar flieht in "Aufbruch ins Ungewisse" eine Familie aus dem totalitären Deutschland und kommt mit "Taxi Teheran" ein preisgekrönter Film ins Free-TV. Außerdem gibt es zum ersten Mal einen "Zwiebeltatort"...

Mittwoch, 14. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "Aufbruch ins Ungewisse"


Foto: © WDR, Anika Molnár

In nicht allzu ferner Zukunft ist Europa in der Hand von Rechspopulisten, die Homosexuelle und Andersdenkende mit aller Härte verfolgen. Opferanwalt Jan (Fabian Busch) und seine Frau Sarah (GOLDENE KAMERA-Preisträgerin Maria Simon) sehen die Familie bedroht und flüchten mit zwei Kindern nach Afrika. Dort herrschen nach einem Wirtschaftsboom ökonomische und politische Stabilität. Von den Schleppern werden sie vor der Küste Namibias in überfüllten Schlauchbooten ausgesetzt, Jans kleiner Sohn geht verloren. In ihrer Verzweiflung begeht Sarah in Namibia einen folgenreichen Fehler.
Hochspannender Perspektivwechsel.

Mittwoch, 14. Februar, 20.15 Uhr, Arte: "Taxi Teheran"

>

Im Ausland gefeiert, in seiner Heimat Iran unter Berufsverbot gestellt: Jafar Panahi dreht trotzdem – heimlich, im Taxi. Und gewährt so einen zutiefst menschlichen Blick auf sein Land.
"Night on Earth" auf Persisch - gewann 2015 den Goldenen Bären.

Mittwoch, 14. Februar, 23.05 Uhr, Arte: "Als wir träumten"

Leipzig nach der Wende. Die Clique um Dani (Merlin Rose) knackt Autos, feiert, säuft – und gründet aus lauter Übermut eine Techno-Disko. Der Erfolg überrollt sie – mit bösen Folgen.
Pulsierendes Porträt der Nachwendegeneration.

Donnerstag, 15. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: Der Zürich-Krimi: Borchert und die Macht der Gewohnheit


Foto: © ATD Degeto, Graf Film, Roland Suso Richter

Borchert (Christian Kohlund) und seine Kollegin Kuster (Ina Paule Klink) wollen die Unschuld ihres jugendlichen Mandanten beweisen. Der stolperte mit einem Kumpel beim Einbruch in die Villa des Bauunternehmers Thalmann (Anian Zollner) über dessen Leiche und steht nun unter Mordverdacht. Dabei nehmen die Anwälte nicht nur die Witwe und den Bruder ins Visier, sondern auch Thalmanns Konkurrenten um ein Milliardenprojekt – nicht ahnend, mit welch gefährlichem Gegner sie sich anlegen.
Mühsam zusammengestoppelte Story mit Handkameragewackel, dräuender Musik und einem Ermittler im Lebemann-Modus.

Donnerstag, 15. Februar, 23.15 Uhr, Arte: "Remainder"

Nach einem Unfall besitzt Tom (Tom Sturridge) kaum Erinnerungen – doch eine große Schadensersatzsumme. Er versucht, seine Amnesie zu bekämpfen und nutzt das Geld, um sein Leben vor dem Unglück zu inszenieren...
Mittels Krimiversatzstücken stellt Videokünstler Omer Fast die Frage nach der Konstruiertheit aller Erinnerung.

Freitag, 16. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "St. Josef am Berg – Berge auf Probe" (1)


Foto: © ARD Degeto, Mona Film, Repro

Der Joseph Pirnegger (Harald Krassnitzer) ist ein alpenländisches Urgestein wie aus dem Bilderbuch: heimattreu, ein unverbesserlicher Fleischfresser und korrupt. Die Mitmenschen schiebt er wie Schachfiguren übers Spielbrett – ein Zug, der seiner Schwiegertochter Svea (Paula Kalenberg, GOLDENE KAMERA Nachwuchspreis 2009) nicht behagt. Gewieft nutzt die plietsche Norddeutsche ihren Posten als Gehilfin des Bürgermeisters, um auszumisten...
Nord gegen Süd! Ein gewitztes Duell.

Freitag, 16. Februar, 0.40 Uhr, RTL II: "The Courier"

Explosiver "Transporter"-Verschnitt: Jeffrey D. Morgan wickelt für die Unterwelt von New Orleans brisante Lieferungen diskret ab. Sein neuer Auftrag erweist sich als lebensgefährlich - er wird einfach seine Lieferung nicht los.
Welch ein Feuerwerk! In Nebenrollen: GOLDENE-KAMERA-Preisträger von 1998 Til Schweiger und Mickey Rourke.

Samstag, 17. Februar, 20.15 Uhr, ZDF: "Ein starkes Team: Der Preis der Schönheit"


Foto: © ZDF, Katrin Knoke

Neid, Missgunst, Zickenalarm: Kurz nachdem Leonie (Amelie Otto) ihrer Freundin Hanna (Caroline Hartig) einen Coverauftrag wegschnappt, bricht das Model beim Foto-Shooting auf dem Flughafen zusammen – tot. Drogen? Leonie nahm keine, wurde aber mit "Liquid Ecstasy" vergiftet. Wollte sie auspacken? Agenturchefin Christina Petersen (Dennenesch Zoudé) zwingt ihre Mädchen, Appetitzügler einzuwerfen. Und der Mode-Fotograf Jens Eberwein (Tobias Oertel) veranstaltet nebenbei heiße Kundenpartys und nötigt die hübschen Mädchen zum Sex.
Entlarvt die Kehrseite der Modebranche.

Sonntag, 18. Februar, 20.15 Uhr, Das Erste: "Tatort: Meta"


Foto: © rbb, Rainer Bajo

Per Post erhält Karow (Mark Waschke) den Finger einer minderjährigen Prostituierten, deren Leiche offenbar jahrelang eingelagert worden war. Bei der Suche nach dem Absender landen die Ermittler bei Regisseur Schwarz, der gerade seinen Thriller "Meta" auf der Berlinale vorstellt. Es scheint, als liefere der Film ein Abbild des aktuellen Falls. Drehbuchautor Koteas beging vor einigen Monaten Selbstmord. Hat er mit "Meta" etwa sein Geständnis hinterlassen?
Film im Film im Film. "Zwiebeltatort", beschreibt Meret Becker den Fall treffend. Es gilt gut aufzupassen, um nichts zu verpassen.

Sonntag, 18. Februar, 20.15 Uhr, ProSieben: "Codename "U.N.C.L.E."

1963 müssen CIA-Mann Solo (Henry Cavill), sein Kollegen Raubein Ilya (Armie Hammer) vom KGB und die Ostberlinerin Gaby (Alicia Vikander) einen Dritten Weltkrieg verhindern: Ein Verbrechersyndikat mit Verbindung in Nazi-Kreise bedroht das Gleichgewicht der Superkräfte. Solo macht sich an die Drahtzieherin (Elisabeth Debicki) heran.
Ironisches Revival der Sixties-Kultserie "Solo für O.N.C.E.L.".

Ein Artikel von

Autor: GOLDENE KAMERA

Anzeige