Aktuelles
Gefragt – Gejag
Zur Bilderstrecke

Spannung garantiert bei "Gefragt Gejagt"! / Foto © ARD

Wann die neuen Folgen starten

Gefragt – Gejagt • Alexander Bommes & die Jäger

  • Artikel vom 10. Oktober 2017

Warum "Gefragt – Gejagt" so beliebt ist? Na weil Alexander Bommes fragt und ein ausgefuchstes Schlauberger-Team jagt. Wir stellen Jäger und Moderator vor und verraten, wann es weitergeht!

+++NEWS+++: Die Macher haben verraten, wann wir mit neuen Folgen rechnen dürfen – leider dauert es noch ein bisschen...


∙ Er fragt: Alexander Bommes
∙ Sie jagen: Alles über die Jäger
∙ So geht's: Ablauf, Regeln und Fragen
∙ Mediathek & Sendetermine TV: Wann und wo man die Show sehen kann
∙ Video: Die Jäger singen für Bommes
∙ Das englische Original: "The Chase"
∙ Extraformate: Abendshows und Promiausgaben
∙ Bewerben und Show-Tickets

Es geht um

... Geld, das die fünf Kandidaten gewinnen können. Aber nur, wenn sie erst einzeln und dann gemeinsam in den Raterunden mit ihrem Wissen gegen den Jäger bestehen können.

Sollte man sehen weil

... es zwar viele Quizsendungen gibt, aber hier der Mix aus Zeitdruck und Duell-Situation für besondere Spannung sorgt. Entertainment garantieren außerdem die Wortgefechte zwischen Jägern und Moderator. Und: Seit ihrem Start 2012 hat die Sendung eine erstaunliche Erfolgsgeschichte hingelegt. Zuletzt waren Zuschauerzahlen von über 3 Millionen keine Seltenheit.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Er fragt: Moderator Alexander Bommes

Die Karriere von Alexander Bommes nicht vor der TV-Kamera, sondern auf dem Spielfeld. Der 1976 in Kiel Geborene war nämlich ein erfolgreicher Handballer. Gut zehn Jahre spielte er in der ersten und zweiten Bundesliga, brachte es in einer Saison sogar zum Torschützenkönig. Damit nicht genug: Bommes absolvierte im Abschluss sein Jurastudium, wurde aber auch bald als Moderator des "Hamburg Journal" engagiert. Außerdem arbeitete er als Sportreporter und startete seine Quiz-Laufbahn mit "Stadt gegen Land". 2012 folgte "Gefragt – Gejagt". Dass mit dem Sport war und bleibt sein zweites Moderations-Standbein: Wir kennen ihn als einen der Moderatoren der "Sportschau". 2015 dann der dritte Coup: Bommes moderiert an der Seite von Bettina Tietjen die Talkshow "Bettina und Bommes" bzw. seit Juni 2017 "Tietjen und Bommes".

Der Mann hat übrigens auch außerhalb der Quizarena einen guten Humor – bewies er unter anderem in der Sendung "Inas Nacht":

Sie jagen: Alles über die Jäger

Diese Vielwisser stehen bereit, um sich mit den Kandidaten zu messen:

Sebastian Jacoby, genannt "Der Quizgott"

Der 1978 im Allgäu geborene Jäger ist seit Juni 2013 in der Sendung dabei. Studiert hat er Wirtschaftswissenschaften und arbeitet als Controller bei ThyssenKrupp, wenn er nicht für "Gefragt Gejagt" vor der Kamera steht. Seinen ersten Fernsehquiz-Erfolg feierte er schon zuvor: 2012 gewann er die "Super Champion Show" des ZDF. Auch außerhalb des Fernsehens misst er sich gerne mit anderen Quizgenies, nimmt immer wieder an Quizmeisterschaften teil, in denen er auch international gut abschneidet. Zweimal war er bereits deutscher Quizmeister. Schon erstaunlicher ist sein zweites "Hobby". Jacoby ist im Curling aktiv, spielte im EC Oberstdorf. Eine Goldmedaille bei der Curling-Mixed-Europameisterschaft war 2008 drin.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Wie er sich vorbereitet und weiterbildet? Jacoby recherchiert und schreibt regelmäßig selbst Quizfragen, die unter anderem bei Pub-Quizzes Verwendung finden. Als "Lektüre" empfiehlt er Wikipedia. Angefangen hat er selbst mit Spielen wie "Trivial Pursuit".

Sebastian Klussmann, genannt "Der Besserwisser"

Der 1989 in Berlin geborene Jäger ist seit Juni 2013 in der Sendung dabei. Er ist wie die anderen Jäger auch neben "Gefragt Gejagt" in der "Quizbranche" aktiv – unter anderem als Gründer und Vorstand des Deutschen Quizvereins, als Autor von Quizfragen und als Quizmaster im "Finnegan's", einem Irish Pub in Berlin. Selbstverständlich ist er auch schon bei diversen Meisterschaften angetraten und hat immer wieder gewonnen – unter anderem mit Jäger-Kollege Sebastian Jacoby die erste deutsche Doppelmeisterschaft 2013. Klussmann, der Politik studiert, gehört außerdem zu den fünf besten Quizzern unter 30 weltweit.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Wie er sich vorbereitet und weiterbildet? Einfach nach Interesse! Allerdings informiert er sich dann im Detail, recherchiert ebenfalls gerne auf Wikipedia. Außerdem lernt der bekennende Wrestling-Fan aus Büchern, in Museen und auf Reisen. Worin er sich nicht so gut auskennt, sind die Bereiche Autos, Pflanzen und Märchen, wie er im ARD-Interview verriet.

Klaus Otto Nagorsnik, genannt "Der Bibliothekar"

Der 1955 geborene Jäger ist seit August 2014 in der Sendung dabei. Er wird nicht nur "Der Bibliothekar" genannt, er ist tatsächlich auch einer und arbeitet schon seit vielen Jahren in der Stadtbücherei Münster. Nagorsnik ist ebenfalls im Deutschen Quiz-Verein aktiv, gewann dort schon mehrmals den Deutschland-Cup. Bei einer Quizweltmeisterschaft belegte er Platz 2, was zum Interesse einiger Produktionsfirmen und schließlich zu seinem Engagement bei "Gefragt – Gejagt" führte.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Wie er sich vorbereitet und weiterbildet? Jedenfalls nicht via TV – seit über 25 Jahren besitzt er keinen Fernseher mehr, weil er Bücher für die bessere Bildungsmethode hält. Im Monat spielt er bei vier bis sieben Quizzen mit und in Münster veranstaltet er selbst ein Kneipen-Quiz, für das er sich pro Monat 60 Fragen ausdenkt.

Holger Waldenberger, genannt "Der Gigant"

Der 1967 geborene Jäger war schon 2012 in den ersten sechs Folgen zu sehen, war dann von Mai 2015 bis April 2017 in der Sendung dabei. Wie man hört (und Waldenberger selbst via Twitter am 19. Apr. 2017 ankündigte) ist er in der neuen Saison eventuell nicht mehr dabei. Offizielle Informationen dazu gab es aber noch nicht. Waldenberger arbeitet als Selbstständiger, ist ebenso wie seine Jägerkollegen aktiv in der deutschen und internationalen Quizszene – und das sehr erfolgreich. Unter anderem wurde er 2017 Deutscher Meister.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Wie er sich vorbereitet und weiterbildet? Waldenberger nutzt ebenfalls das Internet, um zu recherchieren. Er legt sich aber auch zu verschiedensten Wissensgebieten eigene Dateien an. Wie er im Interview mit der Berliner Zeitung im November 2016 verriet, macht das strukturierte Schreiben und Ordnen von Wissen 95 Prozent des Lernens aus. Denn macht man das richtig, merkt man sich schon das Meiste. Wiederholung erledigt dann den Rest.

Grażyna Werner, genannt "Die Gouvernante"

Die 1955 in Warschau geborene Jägerin war seit Januar 2017 unregelmäßig in der Sendung zu sehen. Dabei war sie allerdings schon 2015 – als Kandidatin. Werner arbeitet als selbständige Dolmetscherin und Übersetzerin. Ob sie 2018 häufiger zu sehen sein wird, wurde noch nicht gemeldet.

So geht's: Ablauf, Regeln und Fragen

Vier Kandidaten treten pro Folge gegen einen Jäger an. Und so ist der Ablauf:

Schnellraterunde: Einzeln geht jeder Kandidat in die Schnellraterunde. Dabei beantwortet er allein eine Minute lang Fragen, die Alexander Bommes stellt. Mit jeder richtigen Antwort wandern 500 Euro auf sein Spielkonto.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Einzelduell: Das Einzelduell schließt sich direkt an die Schnellraterunde des Kandidaten an, er spielt jetzt gegen den Jäger, der ihn auf einem Spielfeld mit sieben Feldern verfolgt. Standardmäßig liegt der Kandidat auf dem Spielfeld mit einem Spielfeld Abstand vor dem Jäger und spielt er um den in der Schnellraterunde erspielten Betrag. Doch das kann sich ändern, wenn er ein Angebot des Jägers annimmt. Der bietet ihm zu Beginn einen niedrigeren Gewinnbetrag, mit dem er den Abstand zum Jäger um ein weiteres Spielfeld vergrößern kann – und einen meist deutlich höheren Betrag, der allerdings den Jäger ohne Abstand direkt aufs Feld hinter dem Kandidaten befördert. Holt der Jäger den Kandidaten ein, hat er verloren, gelangt der Kandidat vor dem Jäger ans Ziel, nimmt der den erspielten Betrag mit ins Finale. Die Fragen werden in dieser Runde nach dem Multiple-Choice-Verfahren beantwortet. Sprich: Es gibt drei vorgegebene Antworten, zwischen denen man sich entscheiden muss.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Finale: Die Gewinnsummen der Kandidaten, die es ins Finale geschafft haben, werden addiert. Alle spielen jetzt gemeinsam um den Gesamtbetrag, der bei einem Sieg gleichmäßig unter ihnen aufgeteilt wird. Zwei Minuten lang stellt Alexander Bommes ihnen jetzt Fragen. Wer die Antwort kennt, buzzert. Die Anzahl der richtig beantworteten Fragen ergibt die Punktzahl, gegen die danach der Jäger antreten muss. Außerdem kommt pro Kandidat im Finale ein Bonuspunkt hinzu. Auch der Jäger hat im Anschluss zwei Minuten Zeit, möglichst viele Fragen des Moderators zu beantworten. Weiß er die Antwort nicht oder antwortet falsch, wird die Zeit angehalten und die Kandidaten können ihn mit der richtigen Antwort um einen Punkt zurücksetzen. Bis zum Ablauf der zwei Minuten muss der Jäger mit richtig beantworteten Fragen die Punktzahl des Teams erreichen, um sie zu besiegen. Gelingt ihm das nicht, haben die Kandidaten gewonnen.


Foto: © ARD, Uwe Ernst

Die Fragen: Die vielen Fragen, die die Show so temporeich und gerade bei erfahrenen Quizzern so beliebt macht, stammen aus 24 Wissensgebieten. Mit dabei unter anderem Unterhaltung, Sport, Politik, Kultur, Geografie. Die Antworten wurden zuvor über mindestens zwei unabhängige Quellen verifiziert. Vor der Sendung wählen die Kandidaten aus zwei verschlossenen Umschlägen einen aus. Der enthält dann die Fragen, die ihnen im Finale gestellt werden. Die Fragen im anderen Umschlag gehen an den Jäger.

Sendetermine im TV & Mediathek: Wann und wo kann man die Show sehen?

242 Folgen von "Gefragt – Gejagt" wurden schon ausgestrahlt seit dem Sendestart beim NDR am 8. Juli 2012. Ab 18. Mai 2015 wurde die Show dann im Ersten gezeigt. Die Staffeln mit vielen Einzelfolgen werden am Stücke aufgezeichnet und später täglich im Vorabendprogramm der ARD um 18.00 Uhr gesendet. Während der Staffelpausen werden Folgen der Formate "Quizduell", "Paarduell" und "Wer weiß denn sowas" ausgestrahlt.

Die letzte neue Folge war am 20. April 2017 zu sehen. Aktuell sind nur Wiederholungen im Programm, neue Folgen werden produziert. Bis zu deren Start in der ARD müssen wir uns aber leider noch bis Anfang 2018 gedulden, das bestätigten die Macher selbst auf Facebook:

Sobald es einen genauen Sendetermin gibt, melden wir es hier.

In der Mediathek sind die neuen Folgen auch nur für einen begrenzten Zeitraum verfügbar. Aktuell finden sich bei der ARD nur Intwerviews mit den Jägern. Beim NDR kann man sich aber einige Folgen online ansehen.

Video: Die Jäger singen für Bommes

Es war die erste Abendausgabe von "Gefragt – Gejagt" im März 2017. Zu diesem Anlass ließen sich die vier Jäger etwas Besonderes einfallen. Zur Melodie vom Comedian-Harmonists-Gassenhauer "Mein kleiner grüner Kaktus" sangen sie ein eigens gedichtetes Lied auf die "Nervensäge Bommes", das sich auf die gern belachte Neigung des Moderators bezieht, selbst mal ein paar Takte in der Show zu singen:

Das englische Original: "The Chase"

"Gefragt Gejagt" ist die deutsche Ausgabe des britischen Originals, das als "The Chase" seit Juni 2009 im englischen Fernsehen gesendet wird und eine der erfolgreichsten Sendungen im Tagesprogramm des Senders ITV ist. Zwei National Television Awards gab es schon für die Quizshow, die außerdem auch nach Australien, China, Kroatien, Norwegen, Russland, Serbien, Israel, in die Türkei und in die USA verkauft wurde.

Im Gegensatz zu Deutschland, wo bislang mit Ausnahme der Anfang 2017 probeweise eingesetzten Grażyna Werner alias "Die Gouvernante" immer nur Männer als Jäger fungierten, ist in England schon seit 2011 eine Jägerin mit an Bord, die übrigens auch "Die Gouvernante" genannt wird. 2015 kam eine zweite hinzu. Drei Männer vervollständigen das Chaser-Team.

Kleine Kostprobe gefällig? Hier tritt ein Kandidat gegen die "Gouvernante" an:

Extraformate: Abendshows und Promiausgaben

Schon beim NDR stellten sich regelmäßig Prominente der Quiz-Herausforderung gegen den Jäger, auch in der ARD wurde diese Tradition fortgesetzt. VIPs waren es auch, die bei der ersten XXL-Ausgabe am 7. Januar 2016 zur Primetime um 20.15 Uhr antraten. Am 4. März 2017 folgte ein zweite Abendshow mit vier Promi-Teams, die 190 Minuten lang für einen guten Zweck rätselten.


Foto: © WDR, NDR, Uwe Ernst

Bewerben und Show-Tickets

Nachdem die Show nicht ständig, sondern staffelweise aufgezeichnet wird und dazwischen einige Monate Drehpause herrscht, gibt es die Möglichkeit, sich für die Show zu bewerben oder als Zuschauer im Studio zu sitzen, ebenfalls nur in einem begrenzten Zeitrahmen. Besteht für eines von beidem die Möglichkeit, erfährt man es auf der Seite zur Sendung bei der ARD oder auf der Facebook-Seite von "Gefragt – Gejagt".

Autor: Katharina Happ

Anzeige