Aktuelles
"Parfum": Nadja Simon (Friederike Becht), Grünberg (Wotan Wilke Möhring)

"Parfum": Nadja Simon (Friederike Becht), Grünberg (Wotan Wilke Möhring) / Foto © ZDF, Jakub Bejnarowicz

Welche Stars sind dabei und wann geht's los?

Parfum • Thriller-Miniserie nach Patrick Süskind

  • Artikel vom 05. März 2018

Die Seele aller Wesen ist ihr Duft. Nicht nur im Roman und in der Verfilmung – sondern nun auch in Serie: Oliver Berbens Sechsteiler "Parfum" kommt im Herbst 2018 ins Fernsehen.

∙ Trailer
∙ Die Schauspieler & ihre Rollen
∙ Was passiert in Staffel 1?
∙ Neues zu Staffel 2
∙ Streaming & TV: Wann und wo kann man die Serie sehen?
∙ Buchvorlage und Verfilmung: Patrick Süskinds "Das Parfum"
∙ Die Macher

Es geht um

… eine Reihe brutaler Morde, die sich im Jahr 2018 am Niederrhein ereignen. Mit ungewöhnlichen Methoden versucht eine Profilerin, dem Serienkiller auf die Spur zu kommen. Ins Zentrum der Ermittlungen rücken Schüler, die ungewöhnliche Experimente durchführen …

Sollte man sehen weil

… es sich nicht einfach um ein Serien-Remake von Tom Tykers Film "Das Parfüm" aus dem Jahr 2006 handelt, sondern die Geschichte in der heutigen Zeit spielt. Dazu noch namhafte Schauspieler wie Wotan Wilke Möhring, August Diehl und Ken Duken unter der Regie von Oliver Berben – fertig ist die aufwändigste Produktion, die ZDFneo je zu bieten hatte.

"Das Parfum": Trailer

Einen Trailer zur Miniserie "Parfum" gibt es leider noch nicht. Doch zur Einstimmung gibt’s hier noch einmal den Trailer zum Film "Das Parfum" von Regisseur Tom Tyker, der am 14. September 2006 mit Stars wie Dustin Hoffmann, Alan Rickman, Ben Whishaw und Karoline Herfurth in den Kinos anlief:

"Parfum" – Die Schauspieler und ihre Rollen

Wotan Wilke Möhring spielt Grünberg

Wotan Wilke Möhrings Liste bekannter Film- und Fernsehproduktionen ist lang: "Das Experiment", "Liebe und Verrat", "Antikörper", "Soul Kitchen" und "Männerherzen" sind nur einige Beispiele. Auch durch seine "Tatort"-Rolle als Hauptkommissar Thorsten Falkeist er ein wiederkehrendes Seriengesicht. 1998 debütierte er neben Götz George und Benno Fürmann im Fernsehfilm "Die Bubi-Scholz-Story", zuletzt stand der Schauspieler, der auch als Musiker tätig ist, für die Reihe "Pastewka" vor der Kamera.

Ken Duken

Ken Duken ist seit 1999 jährlich fast nahtlos in mindestens einem Kino- oder Fernsehfilm zu sehen, darunter Produktionen wie "Gran Paradiso", "Eine andere Liga", "Inglourious Basterds", "Zweiohrküken", "Laconia" und "Das Wunder von Kärnten". Doch auch in Serien tritt er regelmäßig auf, zuletzt als gleichnamiger Hauptdarsteller in der sechsteiligen ZDFneo-Reihe "Tempel". Seit letztem Jahr ist der gebürtige Heidelberger, der bereits Regie bei Musikvideos führte, auch beim Film hinter der Kamera tätig – sein Thriller "Berlin Falling" feierte 2017 beim Shanghai International Film Festival Weltpremiere.

Ein Beitrag geteilt von Ken Duken (@kendu79) am

Trystan Pütter

Trystan Pütter machte zuletzt in Maren Ades Oscar nominierten Film "Toni Erdmann" von sich reden, zuvor hatte er bereits größere Rollen in Kinofilmen wie "5 Jahre Leben", "Hannas Reise" und "Hilde". Im Fernsehen ist er vor allem für seine Darstellung in Serien wie "Ein starkes Team", "Der Kriminalist", "Unsere Mütter, unsere Väter" sowie "Ku'damm 56" bekannt.

Christian Friedel

Christian Friedel feierte seinen Durchbruch mit der Hauptrolle des namenlosen Lehrers im preisgekrönten Film "Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte" von Michael Haneke. Nach weiteren Kinofilmen wie "Russendisko", "Amour Fou" und "Elser – Er hätte die Welt verändert" steht er neben "Parfum" auch für die Serie "Babylon Berlin" vor der Kamera, in der er seit 2017 die Rolle des Gräf verkörpert.

August Diehl spielt Moritz de Vries

August Diehl wurde der Beruf in die Wiege gelegt: Sein Vater Hans und sein Bruder Jakob sind ebenfalls Schauspieler, seine Mutter ist Kostümbildnerin. Sein Filmdebüt in "23 – Nichts ist so wie es scheint" brachte ihm gleich einen Deutschen Filmpreis ein. Auch international ist der gebürtige Berliner gefragt und konnte sich unter anderen größere Rollen in Filmen wie "Inglourious Basterds" und "Salt" sichern, in dem er Angelina Jolies Ehemann Michael Krause spielte.

Friederike Becht spielt Nadja Simon

Friederike Becht feierte am Theater bereits große Erfolge, ist aber auch immer wieder in Film und Fernsehen zu sehen. Bekannte Produktionen sind unter anderen "Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki", "Westwind", "Hanna Arendt", "Der Wagner-Clan. Eine Familiengeschichte" und "Der Vorleser" an der Seite von Kate Winslet und Ralph Fiennes. Zuletzt stand sie für den Psychothriller "Die Vierhändige" in der Hauptrolle der Jessica Tauber vor der Kamera.

v.l.n.r. Ken Duken, Natalia Belitski, Christian Friedel, Trystan Pütter, August Diel

Weitere Rollen

Juergen Maurer hat nicht nur regelmäßige "Tatort"-Engagements, sondern ist hierzulande vor allem für seine Rolle als Kommissar Vincent Ruiz in der ZDF-Reihe "Neben der Spur" an der Seite von Ulrich Noethen bekannt. In seiner Heimat Österreich kennt man ihm vor allem als Georg "Schorsch" Schneider aus der Serie "Vorstadtweiber", die seit Anfang 2015 über den Bildschirm läuft.

Natalia Belitski ist seit 2011 festes Mitglied des Ensembles des Deutschen Theaters in Berlin. Doch nicht nur auf der Bühne, sondern auch auf dem Bildschirm wird die gebürtige Leningraderin immer bekannter und ist in Formaten wie "Tatort", "Wilsberg", "Letzte Spur Berlin" und "Neandertaler" zu sehen.

Marc Hosemann machte vor allem durch seine Rolle als Butsche in Detlev Bucks Filmdrama "Liebe deine Nächste!" an der Seite von Heike Makatsch und Moritz Bleibtreu sowie international in der Komödie "Investigating Sex" mit Nick Nolte, Neve Campbell und Til Schweiger auf sich aufmerksam. Seitdem ist der Hamburger in zahlreichen Produktionen zu sehen, darunter "Die Kirschkönigin", "Soul Kitchen", "Zweiohrküken", "Donna Leon" sowie "Mörderisches Tal – Pregau".


Foto © ZDF, Jakub Bejnarowicz

Was passiert in Staffel 1?

Die Seele aller Wesen ist ihr Duft. Der Meinung sind auch fünf Internatsschüler, die mit menschlichen Düften experimentieren, um ihre Mitmenschen zu manipulieren. Ihr Bestreben nach Liebe und Macht gerät jedoch bald außer Kontrolle. Und auf einmal spielen sie eine wichtige Rolle in der Aufklärung einer brutalen Mordserie, die sich am Niederrhein ereignet. Die eigenwillige Profilerin, die für den Fall zuständig ist, nimmt die Schüler unter die Lupe – und muss tief in die Vergangenheit eintauchen, um das Motiv für die Taten zu finden …


Foto © ZDF, Jakub Bejnarowicz

Neues zu "Parfum" Staffel 2

Ob es zur sechsteiligen Serie noch eine zweite Staffel geben wird, steht natürlich noch in den Sternen. Nicht nur die Quoten werden ab Herbst 2018 entscheiden, ob es mit der Thriller-Reihe weitergeht, sondern auch die Drehbücher. Da es sich nach Informationen von Regisseur Oliver Berben um eine "völlig eigene, von Buch und Film unabhängige Geschichte" handelt, könnte noch Stoff für einen Weiterdreh produziert werden. Wir geben hier bekannt, falls es Informationen zu einer zweiten Staffel von "Parfum" gibt!

#Parfum #esbeginnt #series #season1 #netflix #zdfneo

Ein Beitrag geteilt von Oliver Berben (@oliver.berben) am

TV & Streaming: Wann und wo kann man die Serie sehen?

Fünf Monate dauerten die Dreharbeiten in Deutschland und Frankreich an – ab Herbst 2018 läuft die Serie "Parfum" dann bei ZDFneo. Die genauen Sendetermine gibt’s hier, wenn sie final bekanntgegeben werden.

Knapp ein Jahr nach TV-Ausstrahlung soll die Miniserie dann bei Netflix zu sehen sein, der SVOD-Dienst hat sich exklusiv das Zweitverwertungsrecht für die weltweite Verbreitung (außer Deutschland) gesichert.

Buchvorlage und Verfilmung: Patrick Süskinds "Das Parfum"

Die Serie basiert lose auf dem Roman "Das Parfum. Die Geschichte eines Mörders" von Patrick Süskind aus dem Jahr 1985. Das Buch handelt vom Leben des Waisen Jean-Baptiste Grenouille, der zwar ohne Eigengeruch geboren wurde, aber dafür einen unvergleichbaren Geruchssinn besitzt. Seine Lehrjahre beginnt er beim Pariser Parfümeur Baldini, den er durch sein besonderes Talent beeindruckt. In seinen Wander- und Meisterjahren perfektioniert Grenouille seine Fähigkeiten – und wird zum Mörder, einem "Sammler" von Schönheiten. Bis er gefasst und hingerichtet werden soll ...

2006 verfilmte Regisseur Tom Tykwer den Roman mit Ben Whishaw als Jean-Baptiste Grenouille, Dustin Hoffman als Giuseppe Baldini, Alan Rickman als Antoine Richis und Rachel Hurd-Wood als Laure Richis. Unter der deutschen Besetzung waren unter anderen Corinna Harfouch als Madame Arnulfi, Karoline Herfurth als Mirabellenmädchen und Jessica Schwarz als Natalie. Der Film, der mit einem Bambi, dem Bayerischen, Deutschen und Europäischen Filmpreis ausgezeichnet wurde, zählt zu den teuersten deutschen Filmproduktionen aller Zeiten.

Die Macher

Nach der Verfilmung von Tom Tykwer produziert Constantin Film nun auch die Miniserie "Parfum" von Oliver Berben. Weitere ausführende Firmen sind MOOVIE in Koproduktion mit ZDFneo und ARRI Media in Zusammenarbeit mit Netflix. Gefördert wird das Projekt zudem von Film- und Medienstiftung NRW, FFF Bayern, Medienboard Berlin-Brandenburg sowie dem German Motion Picture Fund.

Die Regie obliegt Emmy-Gewinner Philipp Kadelbach, der nicht nur durch Werbespots für BMW, VW, Mercedes, Siemens und T-Mobile bekannt ist, sondern sich auch durch TV-Formate wie "Hindenburg", "Unsere Mütter, unsere Väter", "Die Pilgerin" und "Nackt unter Wölfen" einen Namen gemacht hat. Für die Drehbücher zeigt Eva Kranenburg verantwortlich, die nach der Arbeit zu "Parfum" drei Jahre exklusiv für Constantin Film arbeiten wird.

Autor: Claudia Donald

Anzeige