Aktuelles
Macherin und Darsteller*innn der ARD-Serie "Unsere wunderbaren Jahre"

Macherin und Darsteller*innn der ARD-Serie "Unsere wunderbaren Jahre"/Foto © ARD. Martin Menke

Bekannte Stars, neue Zeit

Neue "Wunderbare Jahre" - Staffel 2 abgedreht

  • Artikel vom 27. Juni 2022

2020 zeigte die ARD die ersten Folgen mit prominenter Besetzung. Nun kommen Katja Riemann, Anna Maria Mühe, Ludwig Trepte & Co. zurück, um in "Unsere wunderbaren Jahre" Staffel 2 in den stürmischen 68ern neue Familiendramen zu erleben.

Ausgestrahlt werden die sechs neuen Episoden - jede etwa 45 Minuten lang - erst 2023. Doch immerhin wurden gerade nach 67 Tagen die Dreharbeiten in in Dormagen, Gummersbach, Hülchrath, Köln, Mönchengladbach, Rommerskirchen und Zons unter der Regie von Mira Thie abgeschhlossen und es gibt ausführliche Informationen zum Inhalt der zweiten Staffel des dramenreichen ARD-Formats.

Bevor wir Details verraten, hier ein kleiner Rückblick auf die erste Season, die die Geschichte der Fabrikantenfamilie Wolf und andere in der Kleinstadt Altena in den Nachkriegsjahren erzählte - nach dem Roman von Peter Prange:

Was erwartet uns in "Unsere wunderbaren Jahre" - Staffel 2?

Eins ist sicher - ein leichtes Leben erwartet die Wolfs und die anderen auch in den neuen Folgen nicht. Zum genauen Inhalt zitieren wir die ausführliche Pressemitteilung der ARD:

"Mit eiserner Hand leitet Christel Wolf (Katja Riemann) in Altena das Familienunternehmen „Vereinigte Stahlwerke Altena“, das sie nach dem Publikwerden der ehemaligen Geschäftsbeziehungen mit den Nazis und dem Selbstmord ihres Mannes vor dem Ruin gerettet hat. Das Verhältnis zu ihren drei Töchtern ist angespannt: Ulla (Elisa Schlott) lebt mit Tommy (David Schütter) und Tochter Angelika (Smilla Maryluz Liebermann) in Ost-Berlin und hat sich dem Sozialismus verschrieben; Gundel (Vanessa Loibl) ist als junge Mutter heillos überfordert, und auch ihre Ehe mit Benno (Merlin Sandmeyer) läuft alles andere als gut; nur Margot (Anna Maria Mühe) und Sohn Winfried, genannt Winne (Damian Hardung), leben bei Christel in der Familienvilla.

Als Personalverantwortliche in den Wolf-Werken hat Margot allerdings keinen leichten Stand gegenüber ihrer Mutter. In ihrem Enkel Winne sieht Christel ihren Nachfolger, doch der hat eher schnelle Autos, coole Beats und schöne Mädchen im Kopf. Gymnasium geschmissen, Lehre abgebrochen, rebellische Parolen und zum Bund will Winne auch nicht - dafür lieber mit seinem besten Freund Bijan (Omid Memar) im geklauten Auto nach Berlin, doch der Diebstahl fliegt auf. Winne beugt sich dem unerbittlichen Druck seiner Großmutter Christel und steigt widerwillig in die Firma ein. Ganz unten, versteht sich. Generationen, Perspektiven und Pläne prallen aufeinander. Erst recht, als Winne erkennen muss, unter welchen Bedingungen die Gastarbeiter in der Fabrik arbeiten müssen.

Plötzlich taucht noch Winnes Stiefvater und ehemaliger Kompagnon der Wolf Werke, Walter Böcker (Hans-Jochen Wagner), in Altena auf. Der Altnazi war vor 13 Jahren nach Argentinien geflohen, doch nach dem Putsch des Militärs zieht es ihn zurück in die alte Heimat. Und zu Margot, seiner großen, unvergessenen Liebe. Begleitet wird er von der 19-jährigen Gabriela (Rocío Luz), der Tochter einer befreundeten Familie aus Buenos Aires, für die sich Böcker in Deutschland verantwortlich fühlt. Ganz nach bekannter Manier reaktiviert Böcker seine alten Seilschaften, insbesondere zu Bürgermeister Jürgen Vielhaber (Ludwig Trepte), dem Ex-Mann von Christels jüngster Tochter Ulla. Jürgen trinkt gern ein Glas zu viel, während Frau Regina (Hanna Plaß) sein Geld für Chinchilla-Pelze ausgibt – ihre Tochter Betty (Ella Lee), die verzweifelt Anschluss sucht, haben die beiden kaum im Blick. Als Gabriela und Winne sich näherkommen, ist Böcker damit gar nicht einverstanden. Doch die Beiden sind fest entschlossen, ihre Liebe gegen alle Widerstände zu verteidigen."

Wir melden es, sobald es erste Bilder, den Trailer oder einen genauen Starttermin zur Serie gibt.

Autor: Katharina Happ

Mit Gutscheinen Online sparen